Nanina Mohea Ghelfi

Where ever you stand, be the soul of that place... Rumi

Mein Name ist Nanina Daniela Ghelfi, geboren 1971, aufgewachsen im Zürcher Oberland. Den Namen Mohea habe ich mir selber gegeben, weil er mir gefällt. Noch heute lebe ich im Oberland- aus mir noch unerklärlichen Gründen. Ich sollte nämlich schon lange in Neuseeland, Tahiti, Hawaii, Brasilien oder gar in der Wüste Sahara leben. Doch das ist eine andere Geschichte. Ich besuchte während 12 Jahren die Rudolf Steiner Schule in Wetzikon, wo ich 4 Jahre in dem klassischen Oberstufenchor mitsang und habe mich allerdings schon sehr früh in die grossen Stimmen dieser Welt verliebt: The Golden Gate Quartett, Elvis Presley, Tina Turner, Mahalia Jackson, Etta James, Bob Marely, David Bowie, Robert Plant, Ronnie James Dio, Bonnie Raitt, etc. Meine Vorliebe für eine gute Mischung aus HardRock, Folk, Soul und Gospel machte es nicht ganz einfach mich stilistisch festzulegen und so scheint es heute noch der Fall. Doch erst musste ich ja einen anständigen Beruf lernen. Ich wurde Kindergärtnerin.

nanina2015.jpg

Mit 6 Jahren war’s die Blockflöte, mit 8 war’s das Klavier (hauptsächlich moderne Musikstilrichtungen), mit 10 Jahren, die Altblockflöte und mit 16 Jahren hatte ich dann meinen ersten offiziellen Auftritt als Sängerin an einem Schülerkonzert der Musikschule Burkhalter in Wetzikon. Ich war spontan als Ersatz eingesprungen und durfte “Blue Suede Shoes” von Elvis singen.

Was für ein Glück. Seit da singe ich.

1989 sang ich in einer ersten Band NOWARE.

1990 gründeten wir zu fünft die Nanina Ghelfi Band (2 CD’s veröffentlicht, ausverkauft) und traten im In- und Ausland häufig und erfolgreich auf. Ich lernte Radio- und Zeitungsinterviews zu geben, mich in Fotostudios zu bewegen… doch mir fehlte etwas. Das fand ich dann:

Familienglück! Ich heiratete und wurde Mutter von zwei Kindern, die inzwischen schon fast erwachsen sind. Und mit den Kindern kommen die Verpflichtungen und die Einkommensfragen. Seit 1997 unterrichte ich Gesang, privat und an Musikschulen. 2005 wurde ich erst von der Volksschule, dann von der Musikschule Zürcher Oberland eingestellt, um Musikalische Grundschule für Primarschüler zu unterrichten. Das mache ich heute noch. Mein Hauptklientell ist also ca. 7 Jahre alt. Doch eigentlich müsste ich doch Sängerin sein…

Nach meiner Scheidung und einigen zermürbenden Jahren des tiefen Nachforschens und Selbstzweifel, begegnete ich Chloe Goodchild (UK), Gründerin der Naked Voice. Dank einigen Seminaren in Stimmarbeit fiel es mir wie Schuppen von den Augen, weshalb ich sang, worum es geht oder eben nicht geht beim Singen. Was ich mit meiner Stimme alles anstellen konnte und was meine BeStimmung war. Von Chloe Goodchild ausgebildet biete ich nun Naked Voice- Workshops und Naked Voice- Seminare für Gruppen an und gebe Einzelcoaching in freier Stimmentfaltung (siehe Stimme & Spirit). Diese Arbeit erfüllt mich sehr und macht mir grosse Freude.

2004 lernte ich dann meinen langjährigen Herzensfreund und Klangfeld- Partner Juri Viktor Stork kennen. Gemeinsam bieten wir seither diverse Kurse, Offene Singabende und Stimmarbeit an. Genauere Infos dazu findest Du unter www.klangfeld.ch.

2009 entstand unser gemeinsames Erstlingswerk “Powerchant”

2009 und 2010 zog es mich in die Wüste Sahara, nach Südalgerien. Wo ich nebst dem Genuss der Stille, unfassbarer Naturschönheit, feinem Essen und Tee, auch stundenlang mit meinem neuen Musikerfreundeskreis musizierte. Musik ist die schönste Weltensprache.

Seit 2012 lebe ich mit meinen Kindern und meinem Partner und seinen Kindern in einem Dorf- natürlich im Zürcher Oberland. Obschon ich ursprünglich nie Kinder haben wollte, scheine ich seit vielen Jahrzehnten von ihnen gerade zu umzingelt und sie sind wohl meine grössten Freuden, meine grössten Herausforderungen und Lehrmeister.

2013 kam der grosse Herzenswunsch vermehrt wieder in einer Band zu singen. Er war nicht mehr zu überhören. Ich entschloss mich zu einer Neu- Bandgründung und dabei entstanden ist die Formation “Nanina Ghelfi & The Big Wheel”.

Und im selben Jahr wurde die Formation “WestWind” mit Claude Jaermann und Aldo Manhaes Reis zum Leben erweckt.

Im Hintergrund faszinierten mich schon immer die Zusammenhänge zwischen Alltagsmenschsein und gelebter Spiritualität, sowie die Tiefen der Stimme als seelisch- fühlender Ausdruck und die darin verborgene Ur- Weisheit. Ich liebe es den Tieren zu lauschen, dem Bach und dem Wind in den Blättern….

Walgesang oder Wolfsgeheul, jedem Klang wohnt ein Zauber inne!